Neuigkeiten

Roberta, Lernen mit Robotern

Roberta ist eine Initiative des Fraunhofer Institut (IAIS). Ihr Ziel ist es, das Interesse von Mädchen und Jungen für Informatik, Technik und Naturwissenschaften nachhaltig zu fördern. Das unterschiedliche Lernen von Jungen und Mädchen soll beachtet werden. Wir arbeiten mit den Lego Mindstorm Boxen und dem graphischen Programmierprogramm Lego Mindstorms Education NXT.

 

Zwischen der GGS Grötzenberg und der Firma Kampf besteht ein Kooperationsvertrag.

Die Firma Kampf hat uns seit April 2012  8 Lego Mindstorm Boxen und 7 Classmate Schüler PC gesponsort.

 

Meinungen einiger Kinder der Klasse 4 zu Roberta                  Juli 2013

 

ñ Wenn man nicht weiter wusste, wurde einem geholfen. Man konnte viele coole Sachen programmieren, das hat mir gut gefallen. Es war aber auch schwierig, immer alle gestellten  Aufgaben richtig zu lösen.

ñ Das Auf- und Abbauen war gut, ebenso wenn man sich selber Aufgaben zum programmieren überlegen durfte und besonders gur war es, wenn die ausgedachten Lösungen zu den Aufgaben gut klappten.

  •  Roberta ist ganz o.k., manchmal ein bisschen langweilig.
  •  Wir lernen verantwortungsbewusst. Mir hat es sehr gut gefallen. Ich würde es noch mal machen.
  • Ich fand es witzig und cool an einem Computer Sachen zu machen.
  • Es war wichtig, nicht direkt aufzugeben und nicht so schnell aufzuhören.
  • Ich fand das Programmieren manchmal schwierig und sich alle Sensoren zu merken.
  • Es war gut, dass wir mal so etwas gemacht haben.
  • Roberta war ein sehr schweres Fach, weil man am Computer programmieren musste und es nicht immer geklappt hat. Roberta ist ein Fach, in dem man nicht direkt aufgeben kann, sonst kriegt man gar nichts hin. Es ist ein Fach der Geduld. Aber wenn es klappt, macht es richtig Spaß.
  • In Roberta haben wir aus Lego eine Roberta gebaut. Mit einem Laptop haben wir programmiert und das Programm über Kabel auf den Robertabaustein gespeichert.